Beelogger Messungen März 2015

Hier die ersten Charts vom Monat März. Die Aussentemperatur schwankt noch sehr.

Alle Zeitangaben sind in UTC, das ist eindeutig und es gibt keine Sommer/Winterzeitumstellungserklärungen.

Wenn es draussen warm ist (bsw 20. März, 24. März), zeigt sich im Gewicht eine Delle von 300 g.  Fehlt hier die ausfliegende Bienenmasse? 300 g = 3000 Bienen unterwegs? Ich werde das mal beobachten.

Die Brutnesttemperatur ist nachwievor sehr konstant bei 34 °C, sehr beachtlich wie konstant die Bienen die Temperatur halten.

Am 15.3. ging es los, der Beelogger wurde installiert, deshalb die Schwankungen am Beginn der Aufzeichnung.

Am 29.3. hat der Wind die Blechabdeckung weggeweht, ich habe es gleich gemerkt und einen kleinen Stein draufgelegt….

…. der Stein war zu klein, erneut ist die Blechabdeckung weg, und danach habe ich einen GROSSEN Pflasterstein auf das Beutendach gelegt, ein Plus von 6,4 kg, dank Sturmtief Niklas.

Beelogger Version 1.0 ist fertig und „Online“

Es ist soweit, Anfang März habe ich alles zusammengebaut und die Anschlüsse auf ein Breakout-Board gelötet und den RPi mit Deltasigma Board und Breakout-Board in das Spritzwassergeschützte Gehäuse eingebaut.

IMG_1617

Im Bild oben sind die 3 Tempartursensor-Anschlüsse zu sehen. Links und rechts die Anschlüsse für die 4 Wägezellen, und unten die Stromzufuhr über das Micro-USB Netzteil.

 

Steckerkupplung

Die Sensor Anschlüsse habe ich über eine wasserdichte Steckverbindung (4-poliger Stecker) aus dem Bootbau realisiert, dadurch ist es leicht die Sensoren von dem Beelogger zu trennen (Details siehe Blog Materialliste).

Und so sieht der Beelogger aus von der Ferne, mit den 7 Anschlüsse für Sensoren und dem Netzteilanschluss.

IMG_1616

Das ganze eingebaut auf einen Unterrahmen und verbunden mit dem Beutenunterboden.

IMG_1624

 

Jetzt ist es soweit, das System kann in „Produktion“ gehen.

Ach ja, die Software, die ist getestet und ihr könnt euch den Code auf Github ansehen, bsw runterladen:

https://github.com/beelogger

Das Skript  beelogger-v-1-1.py ist im crontab des Raspberry eingetragen, und startet damit automatisch nach jeden Reboot oder Stecker einstecken.

Die Zeile aus dem Crontab (/etc/crontab):

@reboot root /usr/bin/python /home/pi/beelogger/beelogger-v-1-1.py &

Wichtig, mit dem „&“ am Ende der Zeile startet das Program/Skript im Hintergrund und ist somit unabhängig von irgendwelchen Terminalanbindungen etc. Ob es geklappt hat mit Cron könnt ihr überprüfen, indem ihr den Prozess mit dem Linux Kommando „ps“ sucht, zu Beispiel so:

pi@beelogger $ ps aux | grep -i python

Was macht das Skript jetzt? Einfach alle 10 Minuten die 7 Sensoren abfragen und die Werte in ein CVS Datei schreibt. CVS steht für „Comma-separated values“, kennt ihr bestimmt von Excel. Eine solche Datei lässt sich leicht ein Tabellenkalkulationsprogramm einlesen, oder eben in eine Datenbank, wie MySQL, und dann muss man die Daten nur noch grafisch aufarbeiten und ausgeben, fertig.

Das Programm schreibt jeden Tag eine neue CVS Datei, die über das Datum im Dateinamen unterschiedenwird. Alle Zeitangaben sind in UTC. Beispiel: beelogger_2015-03-14.csv

Zu anschauen der CSV Datei nutzt man den  Linux Befehl:

pi@beelogger $ cat /home/pi/beelogger/data/Beelogger_2015-03-14.csv

Datum,Uhrzeit,Temp1,Temp2,Temp3,Gewicht1,Gewichtsabw1,Gewicht2,Gewichtsabw2,Gewicht3,Gewichtsabw3,Gewicht4,Gewichtsabw4,Gesamtgewicht,Gewichtabw

2015-03-14, 21:38:04, 21.562, 22.062, 0, 3.364, 0.003, 4.13, 0.003, 7.12, 0.0, 3.344, 0.003, 17.958, 0.009

2015-03 14, 21:48:00, 21.687, 22.062, 0,3.373,0.0, 4.149, 0.003, 7.134, 0.005, 3.356, 0.004, 18.012, 0.012
………………

Das Programm erzeugt auch eigene Syslog-Datei, d.h. eine Ereignissprotokolldatei, die protokolliert, welche Schritte das Skript durchführt:

pi@beelogger  $ cat /home/pi/beelogger/syslog/beelogger.log
2015-03-14 21:38:02,382 Beelogger Program startet
2015-03-14 21:38:04,087 Temperature Sensor 10-000802bd07be started
2015-03-14 21:38:04,096 Temperature Sensor 10-000802dc101e started
2015-03-14 21:38:04,102 Create new datafile Beelogger_2015-03-14.csv

Jetzt gehts zum Bienenstand, und der Unterboden mit dem Beelogger wird unter eine Bienenbeute gestellt, das sieht dann so aus:

Bienenbeute mit Beelogger-Unterbau

Die ersten Messungen 15.-16.3.2015, Beutengewicht 38kg, Aussentemperatur 15-3 Grad, Brutnesttemperatur 34-35 Grad, das Volk brütet 🙂

Bildschirmfoto 2015-03-16 um 21.08.56